Teilrundweg des Pferdeeisenbahnweges

Wanderweg R8, Kerschbaum-Rainbach, Mühlviertel, Oberösterreich

Kleiner Tipp am Rande: bei Fotogalerie auf die Fotos klicken, dann erscheinen diese im Vollformat

Entlang der einstigen Strecke der Pferdeeisenbahn führt heute der Wanderweg von Bujanov/Tschechien bis nach Linz. Rund 80 Kilometer bei über 1.000 Höhenmetern erwarten den Wanderer. Wir haben uns vorab einmal über den Rundweg und somit Teilbereich Kerschbaum-Rainbach-Kerschbaum gewagt.

Los geht es in Höhe des Gasthauses "Zur Pferdeeisenbahn". Schön eben verläuft der Weg über Forststraßen, Wiesen und durch einen kleinen Wald bis Rainbach im Mühlkreis.

Die Geschichte von Rainbach beginnt mit der Waldrodung im Gemeindegebiet 1100. Heute erscheint der, auf 712 m Höhe gelegene Ort friedlich und überschaubar. Bis auf die unzähligen Autos und Lastwägen die mitten hindurch donnern. Ich glaube kaum, dass der erste Autofahrer 1900 je damit rechnete, dass hier heute die B310, die Mühlviertler Straße als Bestandteil der Europastraße 55 von Schweden bis nach Griechenland geführt, für eine Verkehrslawine sorgen wird.

Wir kommen endlich über die Straße und zweigen alsbald wieder in ruhigeres Gebiet ab. Wo sind die Zeiten, als hier noch Pferde offene und ungefederte Salzwagen gezogen haben. Unzählige Passagiere stundenlang auf der Strecke von Linz nach Budweis in den alten Waggons befördert wurden? Wie beschaulich und ruhig muss es hier gewesen sein?

Gedankenverloren wandern wir wieder zurück nach Kerschbaum und landen direkt beim Pferdeeisenbahnmuseum, dem wir nun einen Besuch abstatten werden.

Strecke lt. Internet/unserem KM-Messgerät: 8,7 km/8,99 km

Höhenmeter lt. Internet: 52

Start und Ziel: Pferdeeisenbahnmuseum Kerschbaum

Unsere Dauer inkl. Fotos: 2 ½ Stunden

Kleiner Tipp aus Sicht der Großstadtwanderer: Einkehr in Kerschbaum ebenso wie in Rainbach möglich.

Wien, 24.10.2021

Transparenz

Fotos von Fotografin Renate, www.fotografinrenate.at. Text bei Renate Stigler. Keine bezahlte Werbeeinschaltung. Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Erfahrungen, die eine werbende Wirkung haben könnten! Weiters ist es eine Momentaufnahme am Tage unseres Besuches. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernehmen.

Achso, wenn du Rechtschreibfehler findest, dann kannst du es mir gerne sagen oder dir behalten. Ich mache mir dann einfach wieder welche.