Höllgraben-Runde

Gars am Kamp, Waldviertel, Niederösterreich

Kleiner Tipp am Rande: bei Fotogalerie auf die Fotos klicken, dann erscheinen diese im Vollformat

Am Hauptplatz in Gars am Kamp stehen unzählige Wanderschilder. Ich entnehme der Schütte ein Wanderbuch und schmökere. Wir entscheiden uns für G8, die Höllgraben-Runde.

Kaum haben wir den Kamp überquert und die Gleise passiert, geht es schon bergauf. Nicht steil, aber dennoch schrauben wir uns Schritt für Schritt durch den Schlossberggraben nach oben. Zwischen den Bäumen, weit in der Ferne, blitzt Maria Drei Eichen hindurch. Weiter führt der Weg gemächlich bergan bis zum "Liebesbankerl".

Der Blick zum Schneeberg und gar zum Glockner ist bereits relativ verwachsen und trotz Herbsttages sehen wir nichts. Weiter führt der Weg durch ruhigen Eichenwald. Hier kreuzt sich der Weg mit der Rosenburg Runde (G9). Schön zu gehen, ohne große Anstrengung. Beim Abstieg ist es heute bisserl matschig, aber trotzdem kein Thema. Das gelbe Schild zeigt scharf nach rechts. Es geht weiter bergab. Und dann sind wir kurz ratlos. Die Forststraße führt nach links und rechts zweigt ein etwas breiterer Weg in den Wald ab. Unter uns plätschert der Gansbach.

Jetzt bin ich froh, das Wanderbuch mitgenommen zu haben. Kurz reingeblättert und nach rechts, entlang des Gansbaches gegangen. Puh, wir sind richtig und haben den romantischen Höllgraben erreicht. Ein schönes Stückerl Natur. Richtig entspannend.

Schon bald sehen wir wieder das gelbe Wandertaferl - entlang der Route übrigens sogar mit den restlichen Kilometern beschrieben! Das finde ich ganz toll, dann weiß man immer, wie weit man noch gehen muss. Am Kamptalradweg, der parallel zur Kamptalbahnstrecke und dem, heute sanft vor sich hinfließenden Kamp führt, geht es Richtung Gars zurück.

Auf der gegenüberliegenden Seite thront die Ruine Kamegg hoch über unseren Köpfen. Ebenso auf der gegenüberliegenden Seite liegt die "Maria Bründl"-Wallfahrtskirche, der hl. Rosalia geweiht.

Wir passieren den Bahnhof und blicken auf die Burg Gars. Majestätisch erhebt sich eine der ältesten Burganlagen Österreichs hoch über dem Kamptal. In den Sommermonaten ist sie der wildromantische Schauplatz von grandiosen Opernaufführungen. Im Jahr 2023 steht AIDA von Giuseppe Verdi am Programm. Mehr Infos bei uns. Und Busse sowie Karten für geschlossene Gruppen ab 6 Personen bei unserem Partner CÄSAR.

Noch ein letztes Stück, einmal noch über den, heute so friedlich plätschernden Kamp und wir erreichen wieder den Hauptplatz.

Strecke lt. Angabe: rd. 6,45 Km

Höhenmeter lt. Angabe: rd. 180

Tourbeschreibung lt. Angabe: mittel

Start und Ziel: Hauptplatz Gars am Kamp

Anreise: PKW-Parkplätze vorhanden, Start am Bahnhof möglich

Unsere Dauer inkl. Fotos und einer Teepause: rund 2 ¼ Stunden.

Unsere Wandertipps: Großstadtwanderer

Zusätzliche Hinweise aus unserer Sicht: Am Tag unserer Wanderung, bis auf eine Stelle, gut beschildert. Bei Bedarf Verpflegung mitnehmen, einige Rastmöglichkeiten gefunden. Nicht wirklich sehr anspruchsvoller Weg. Bei uns war es nur teilweise recht gatschig.

Wanderung: 209 seit 29.08.2020

Wien, 07.12.2022

Transparenz

Fotos von Fotografin Renate, www.fotografinrenate.at. Text bei Renate Stigler. Keine bezahlte Werbeeinschaltung. Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Erfahrungen, die eine werbende Wirkung haben könnten! Weiters ist es eine Momentaufnahme am Tage unseres Besuches.

Wir weisen darauf hin, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernehmen. Wir sind nicht für die Zugänglichkeit und Erhaltung der beschriebenen Wege verantwortlich! Während der Weinlese im Herbst, in Jagdzeiten, wegen Tierschutz, auf Privatgrund, bei Eis und Schnee, bei und nach Hochwasser, sowie nach Gewittern, Stürmen und anderen extremen Wetterereignissen kann es zu Einschränkungen der Wanderrouten bis hin zu Betretungsverboten kommen!
Die Benutzung dieser Website bzw. der beschriebenen Wege erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr! Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr!

Achso, wenn du Rechtschreibfehler findest, dann kannst du es mir gerne sagen oder dir behalten. Ich mache mir dann einfach wieder welche.