Über sieben Terrassen kannst du gehen

Prinz Eugen, Maria Theresia und ich wissen es! Wir drei haben denselben Geschmack. Wir drei wissen, wo die Welt am Schönsten ist. Wo man gut entspannen und dem Alltag entfliehen kann. Auch wenn wir drei komplett verschieden sind.

Wovon ich rede würdest du gerne wissen? Na vom wohl Eindruck stärksten Plätzchen im Marchfeld, dem Schloss Hof. Bei einer Größe von 50 ha kann man sich hier sogar im Jahre 2020, also in Zeiten von Corona, wahrhaft gut aus dem Weg gehen und Erholung finden.

Sieben Terrassen prägen den mächtigen Barockgarten, die sanft nach Osten zur March hin abfallen. In den letzten Jahren wurde hier von den Betreibern immens viel Geld in die Hand genommen um dieses wunderschöne, herzerwärmende Fleckchen Erde wieder zu revitalisieren. Seit meiner Kindheit sind wir immer wieder auf Besuch und jedes Mal entdecke ich neue Dinge.

Mein erstes Erlebnis war vor - naja, eine Frau fragt man nun wirklich nicht nachdem Alter - aber es ist halt schon etwas länger her. Also mein erstes Erlebnis war einer, der bis heute stattfindenden Ostermärkte. Damals noch in einem unrenovierten Teil, aber sowie bis heute mit viel Kunsthandwerk. Im Winter lädt der, sich mittlerweile über eine große Fläche ziehende, Adventmarkt zum Verweilen und Gustieren ein. Dazu gesellen sich im ganzen Jahr unzählige Veranstaltungen, die mich auch immer wieder angezogen haben.

Wie die Gartentage, das Vollmond- und Pferdefest, die Kunst- und Handwerkstage und erst vorige Woche das "Barocke Wasserspektakel". Dazu gibt es jedes Jahr eine interessante Sonderausstellung und für Gruppen unterschiedlichste Führungen. So waren wir mit unseren Busgruppen bereits unter Schloss Hof - direkt in den alten Kelleranlagen. Da gibt es viel zu bestaunen! Immer wieder gibt es Workshops zu unterschiedlichen Themen. Erinnere mich noch gut an den Fotoworkshop mit "Jose". Damals hatte ich mir einige Monate zuvor den Knöchel im Dienst verstaucht und der Fotoworkshop war mein erster Ausflug nach der langen Ausfallzeit. Erst vorige Woche haben mein "Chef" und ich wieder über Jose und seine Laubfotos gesprochen. Solche Dinge bleiben in Erinnerung!

Übrigens, wenn ihr Lust habt, mittlerweile darf ich auf Schloss Hof auch Fotoworkshops abhalten! Ab 5 Personen können wir gerne etwas organisieren.

Und für größere Gruppen stehen wir natürlich mit unseren Reisebussen und unserer Erfahrung von CÄSAR zur Verfügung.

Tiere tummeln sich ebenso auf dem Areal, wie unzählige Pflanzen, alte Obstbäume und seltene Sträucher. Die berühmten weißen Esel, das Trampeltier, die Lipizzaner, die Ponys, die Ziegen, die Schafe und viele weitere Tiere freuen sich auf Besuch. Spannung gibt es im Labyrinth und im neuen Irrgarten. Spielplätze und Streichelzoo stehen den kleinen Besuchern zur Verfügung.

Glaubt mir, es gibt so viel zu erkunden und entdecken, da kann man beruhigt den ganzen Tag bleiben. Stärkung bietet übrigens die hauseigene Gastronomie. Romantisch sind Picknicke auf der 5. Gartenterrasse. Und geheiratet darf natürlich auch werden.

Nun aber genug über Schloss Hof, wir verlassen das Areal und verziehen uns in unser rustikales Zimmer im Gasthof Prinz Eugen, der direkt vor dem großen Eingang liegt. Morgen geht dann unsere Entdeckungsreise im Marchfeld weiter.

Transparenz: Fotos von Fotografin Renate, www.fotografinrenate.at. Text bei Renate Stigler. Keine bezahlte Werbeeinschaltung. Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Erfahrungen, die eine werbende Wirkung haben könnten. Zwar von Schloss Hof beauftragt, jedoch diesmal - zum Start der Seite "ichwillwiederraus" - sowie als Eigenwerbung für Fotoworkshops und Busunternehmen unbezahlt.

Achso, wenn du Rechtschreibfehler findest, dann kannst du es mir gerne sagen oder dir behalten. Ich mache mir dann einfach wieder welche.