Winterwanderweg Katzelsdorf

Die Entstehung der zweiten Republik

Es ist Feiertag in Österreich. Schon in der Nacht habe ich die Regentropfen an unsere Fenster klopfen gehört. Kaum sind meine Augen halbwegs munter, starre ich in strömenden Regen, der im schwachen Schein der Straßenlaternen schimmert. Das wird wohl kein Wandertag, da bin ich mir sicher.

Während des frühmorgendlichen Kaffeekochens, und bei uns ist früh, wirklich früh, schwappt der Regen in Schnee über. Langsam überzieht die weiße Pracht ganz vorsichtig unseren Wiener Außenbezirk. Doch lange hält es nicht an, am frühen Vormittag ist Schluss und wir sitzen widererwarten im Auto und fahren gegen Süden.

Auf der Südautobahn ist sehr viel Verkehr, alle stürmen Richtung Semmering. Und wir?

Schnee am Winterwanderweg

Ich bin schon wieder mal mit den unzähligen, freien Parkplätzen beim Schloss Katzelsdorf heillos überfordert. Bei soviel Auswahl weiß ich nie, wo ich mich hinstellen soll. Unser Ziel ist heute der Winterwanderweg von Katzelsdorf über Eichbüchl zurück nach Katzelsdorf. Rund 8 Km bei sagenhaften knapp 100 Höhenmetern. Die wirklich genaue Beschreibung findet ihr auf der Homepage der Wiener Alpen. Davon nehme ich hier Abstand.

Mittlerweile hat der Schneefall aufgehört, die Sonne versucht sich durch die Nebeldecke zu zwängen und die wärmeren Temperaturen bringen die kleine Schneemenge zum Schmelzen. Immer wieder werden wir mit Schneebrocken "beworfen". Naja, touristenfreundlich ist anders, lachen wir in die menschenleere Gegend.

So schön hier. Der Weg führt über die Leitha, durch die Leithaauen und steigt leicht an. Bald erreichen wir einen unglaublich schönen Märchenwald. Ich beeile mich mit den Fotos, denn jeder verlorene Schnee auf den Ästen verändert die Situation.

Der Weg ist gut beschildert, sowohl durch die, etwas versteckten "WAB" an Häusern, Bäumen, Strommasten, oder durch die gelben Schilder. Ich hatte mir die Anleitung aus dem Internet sicherheitshalber ausgedruckt, und dieser Zettel erweist sich als sehr hilfreich.

Leider bieten die schönen Aussichtsplätze nicht das versprochene - wir sehen weder die Rax, noch den Schneeberg, noch die Hohe Wand. Naja, wir können nicht alles haben. Nur der Blick auf das Redemptoristenkloster von Katzelsdorf ist für uns offen.

Der Beginn der zweiten Republik

Der Weg führt vorbei an Schloss Eichbüchl, heute in Privatbesitz. "Vom 9. bis 20. April 1945 weilte der ehemalige Staatskanzler der Ersten Republik Österreich, Dr. Karl Renner, in Schloss Eichbüchl und verbrachte hier, wie er selbst schreibt, "12 Tage mit fleißiger Arbeit an den Aufbauplänen für die Zweite Republik", deren Staatskanzler er am 27. April gleichen Jahres wurde", erklärt die Tafel am verschlossenen Eingang. Ein, gerade in dieser Zeit, sehr geschichtsträchtiger Ort.

Uns befällt ein ganz besonderer Zauber, denn genau in diesem Moment, wo wir uns auf die Zehenspitzen stellen, um einen Blick auf diesen, für Österreich, so wichtigen Ort zu erhaschen, bricht die Sonne durch die Wolken. Wirklich nur für die Fotos vom Schloss und der angrenzenden Umgebung. Kaum sind die Fotos in der Kamera, ist die Sonne hinter noch dickeren Wolken verschwunden und es wird mystisch und plötzlich eiskalt.

Wir ziehen weiter. Ab hier geht der Weg nur noch bergab, führt an der Kapelle von Eichbüchl vorbei, durch den Auwald, über den Waldlehrpfad wieder zurück zu unserem Auto.

Es war wirklich eine tolle Winterwanderung. Perfekter konnten wir das Wetter nicht erwischen. Aber jetzt geht es ab nach Hause, wo es, aufgrund der noch immer corona-bedingt gesperrter Gastronomie, aus meinem Krisenkochbuch das Zigeunerkotelett gibt. Übrigens, wir waren sehr gemütlich, inklusiver Foto- und Teepausen, rund 2 ½ Stunden unterwegs.

Wien, 06.01.2021

CÄSAR-Bus -> Wir sind da

Wir bieten Reisebusse für Wandergruppen, Betriebe, Gruppenreisen, Schulen, Kindergärten, u.vm. Wir organisieren Tages- und Mehrtagesfahrten in Österreich (Hotel, Gastronomie, Besichtigung, Stadtführer, etc.).

Transparenz

Fotos von Fotografin Renate, www.fotografinrenate.at. Text bei Renate Stigler. Keine bezahlte Werbeeinschaltung. Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Erfahrungen, die eine werbende Wirkung haben könnten, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt oder bezahlt wurde! Weiters ist es eine Momentaufnahme am Tage unseres Besuches.

Gerne stehe ich aber für bezahlte Aufträge zur Verfügung. Infos bei mir.

Achso, wenn du Rechtschreibfehler findest, dann kannst du es mir gerne sagen oder dir behalten. Ich mache mir dann einfach wieder welche.