Vogelkundeweg

Gutau, Mühlviertel, Oberösterreich

Kleiner Tipp am Rande: bei Fotogalerie auf die Fotos klicken, dann erscheinen diese im Vollformat

Wir waren auf der beeindruckenden und die Gegend beherrschenden Burgruine Prandegg und sind auf der Suche nach einer kleinen, nicht anstrengenden und für uns Großstadtwanderer angenehmen Wanderroute. Noch ein wenig Füße vertreten, ehe es zurück zu unserem Quartier dem Forellenwirt in Mitterbach geht.

Unser Weg führt uns in die Färbergemeinde Gutau. Ob wir hier unser "blaues Wunder" erleben oder eine kleine Route finden werden?

Mit einer Au hat Gutau nichts tun. Das damals im Mittelhochdeutschen gebräuchliche Wort "aue" bedeutet gutes Land, also fruchtbar und für Weide und Ackerland geeignet. Immer wieder lassen wir entlang der Route unsere Augen durch die Landschaft schweifen. Eine wahre Wohltat, diese kleine Runde.

Achso, ich sollte nun mal erwähnen, dass wir einfach zum gut ausgeschilderten Wanderstein gefahren sind und uns vor Ort für den recht kurzen, aber hoch informativen Vogelkundeweg entschieden haben. Der blauschimmernde Eisvogel nimmt uns auf diese Reise mit. Auf Kinder wartet das Maskottchen "Meisi", das immer wieder zum Mitmachen, Entdecken und Spielen einlädt. Ich bin schon froh, dass ich eine echte Meise vor die Kamera bekomme.

Wir passieren verschiedene Stationen, lernen Vogelstimmen unterscheiden, merken uns flotte Sprüche rund um die Vogelwelt, lauschen den Geräuschen des Waldes und suchen die Vögel in der Natur. Irgendwo klopft ein Specht. In weiter Ferne zieht ein Greifvogel seine Runden. Wir genießen den herbstlichen Wald, nehmen die gute Luft auf - nicht umsonst gibt es hier auch einen zertifizierten Waldluftbadeweg.

Schon bald erreichen wir unseren Ausgangspunkt. Gut gelaunt, gestärkt und etwas gescheiter als zuvor fahren wir zu unserem Quartier.

Strecke lt. Internet/unserem KM-Messgerät: 2,7/3,02 km

Höhenmeter: ca. 90

Start und Ziel: Beim Wanderstein in Gutau, Parkplatz 5, nähe Färbermuseum

Unsere Dauer - 1 ¼ Stunden

Kleiner Tipp aus Sicht der Großstadtwanderer: für Gruppen ab 10 Personen empfiehlt sich ein geführter Rundgang. Entlang der Strecke viele Rastmöglichkeiten. Für Kinder unzählige Spielmöglichkeiten - bitte Zeit mitbringen.

Wien, 29.10.2021

Transparenz

Fotos von Fotografin Renate, www.fotografinrenate.at. Text bei Renate Stigler. Keine bezahlte Werbeeinschaltung. Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Erfahrungen, die eine werbende Wirkung haben könnten! Weiters ist es eine Momentaufnahme am Tage unseres Besuches. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernehmen.

Achso, wenn du Rechtschreibfehler findest, dann kannst du es mir gerne sagen oder dir behalten. Ich mache mir dann einfach wieder welche.