Kleine Beeren ganz groß

Aroniamanufaktur Köck

Kleiner Tipp am Rande: bei Fotogalerie auf die Fotos klicken

Während wir Erwachsene über die dunklen Früchte an den kniehohen Sträuchern rätseln, steht der Spaß den Kindern bereits ins Gesicht geschrieben.

Kinder haben einen ganz großen Vorteil in ihrem Leben, sie gehen an viele Dinge ohne Vorurteile heran, genießen das Leben und scheuen auch nicht vor rotverschmierten Fingern oder gar Gesichtern zurück.

Voll Stolz überreicht uns Gabriel ein Händchen voll überreifer Aronia-Beeren, auch Apfelbeere genannt. Seine Schwester hat mittlerweile ein ganzes Körbchen gepflückt.

Einst aus Kanada über Russland wanderte die überaus gesunde Beere nach Deutschland, um vor nicht ganz 15 Jahren in Österreich erste Wurzeln zu schlagen. Seit 2012 wird bei der Aroniamanufaktur Köck die Beere liebevoll umhegt und gepflegt, um anschließend zu mehr als 20 Produkten verarbeitet zu werden.

Während Frau Köck Gruppen ab 2 Personen nach Voranmeldung durch die Welt der kleinen Beere führt, strahlen ihre Augen mit dem Sonnenschein um die Wette.

Wir stehen mitten auf der steirischen Apfelstraße, unsere Blicke schweifen über die Sträucher in die Weite der Landschaft. Richtig schön und erholsam hier. Und vor allem sehr gesund.

Bis zu 3 m hoch werden die Sträucher, die teils mit Maschinen und teils mit der Hand abgeerntet werden.

Seine besondere Schönheit entfaltet der Strauch in der Blütezeit, wenn weiße Fruchtblätter zartrosa Staubblätter freigeben.

Unser Besuch ist am Ende der Erntezeit. Langsam beginnt sich das Laub weithin sichtbar rot zu färben. Der Indian Summer auf steirisch, ein faszinierendes Naturschauspiel.

Die kleine Beere ganz groß. Nicht umsonst wurde dieser Werbespruch von Familie Köck gewählt, denn Aronia hat einen hohen gesundheitlichen Stellenwert. Sie wirkt gegen den Alterungsprozess, als Zell- und Sonnenschutz, kurbelt die Verdauung und das Immunsystem an, enthält neben Eisen viele Vitamine und Antioxidantien. Dass die Beere nicht wirklich als Naschbeere angesehen wird, erkenne ich bei der abschließenden Verkostung. Der Direktsaft erinnert mich an bittere Medizin. Besser schmecken da schon die veredelten Produkte wie z.B. der Fruchtaufstrich, der Sirup, der Tee, der Essig, der Likör und der Schnaps. Weiters haben es mir die handgeschöpften Schokoladen in Kooperation mit Felber Schokoladen und die von Zotter schokolierten Beeren angetan.

Über zwanzig verschiedene Produkte gibt es im Hause Köck, vom Direktsaft über den Sirup, die Schokoladen, den Essig, Schnaps, Likör, Chutney, der Marmelade bis zum Tee. Im liebevoll gestalteten Hofladen kann gleich vor Ort für seine Gesundheit eingekauft werden. Und für den weiteren Genuss zu Hause gibt es einen Onlineshop.

Erwischt! Da nascht doch glatt jemand direkt vom Strauch weg. Als Schule am Bauernhof-Betrieb sind Kinder besonders herzlich willkommen. Ein kindgerechtes, abwechslungsreiches Programm führt in die Geheimnisse der dunklen Beere ein und je nach Jahreszeit darf gepflückt, verarbeitet und gelernt werden.

Nachdem die Beere keine natürlichen Feinde hat, kommt kein Gift auf die Pflanzen und durch die perfekte Lage hier auf der steirischen Apfelstraße benötigt der Strauch keinen Dünger für das Wachstum. Natur pur.

Wer sich selbst an der Verarbeitung von Aronia üben möchte, kann nach Absprache seine eigenen Beeren pflücken und zuhause nach seinem persönlichen Geschmack verarbeiten. Sowie unterschiedlichste Produkte testen. 

Frau Köck hat uns mit ihrer ganz besonders liebevollen Art noch so viel Wissenswertes über die Frucht Aronia erzählt. Daneben durften wir auch auf ihrem Hof die erste Indianerbananenplantage begehen und hinter die Kulissen blicken.

Seid ihr neugierig geworden? Dann auf zur Aroniamanufaktur Köck. Gäste sind hier das ganze Jahr nach Voranmeldung herzlich willkommen!

Kontaktdaten:   Aroniamanufaktur Köck

Ansprechperson:    Frau Angelika Köck und Herr Martin Köck

Adresse:                  Lohngraben 50, 8181 St. Ruprecht a.d. Raab

Telefonnummer:   0676/586 51 15

Webseite:               www.aronia-koeck.at 

Mailadresse:          info@aronia-koeck.at 

Wien, 08.07.2021

Transparenz

Bezahlte Werbeeinschaltung. Bei diesem Text handelt es sich um persönliche Erfahrungen, die eine werbende Wirkung haben! Fotos von Fotografin Renate, www.fotografinrenate.at. Text bei Renate Stigler.


Achso, wenn du Rechtschreibfehler findest, dann kannst du es mir gerne sagen oder dir behalten. Ich mache mir dann einfach wieder welche.